Toner-Reset

Toner sparen mit Brother Druckern

Facebooktwittergoogle_plus

Seit Jahren nutze ich selber verschiedene Druckermodelle des Herstellers Brother zum Drucken der täglich anfallenden Korrespondenzen. Zuletzt hatte ich mir vor einigen Jahren den Farblaserdrucker Brother MFC-9330CDW angeschafft. Dieses Modell möchte ich nicht mehr missen, da neben meinen Anforderungen für den Doppelseitendruck, die Scan- und Kopierfunktionalität und die WLAN/LAN-Schnittstelle all meinen Wünschen entspricht.

Neben der guten Druckqualität überzeugen mich auch die Kosten für das Verbrauchsmaterial, sofern anstelle der Original-Toner sogenannte Generika-Toner von qualitativ guten Herstellern eingesetzt werden. Aus diesem Grund konnte ich diesen Farblaserdrucker schon mehrfach meinen Stammkunden weiterempfehlen.
In der Regel werden neue Drucker mit einem Toner-Set ausgeliefert, welche 50-60% Tonerkapazität eines regulär erwerbbaren Toners enthalten. Damit kann der Kunde nach dem Kauf des neuen Geräts sofort drucken und der Hersteller kann den Verkaufspreis seines Druckermodells optimieren.

Detektionsverfahren Toner-Füllstand

Im Fall des in diesem Artikel vorgestellten Brother MFC-9330CDW musste ich feststellen, dass sich das Verfahren zur Detektion des Toner-Füllstandes lediglich auf das Zählen der ausgedruckten Seiten beschränkt. Dieses Prinzip lässt sich aus Sicht des Herstellers kostengünstig realisieren und wirkt sich für die Anzahl benötigter Toner positiver für den Hersteller als für den Betreiber aus.

Sind doch für den effektiven Verbrauch des Tonerpulvers neben der Anzahl bedruckter Seiten, der Deckungsgrad der benutzten Druckerfarbe bzw. die Art des verwendeten Papiers ebenfalls ausschlaggebend. Da ich sehr selten farbige Seiten ausdrucke war ich überrascht, als kurze Zeit nach dem Druckerkauf bereits eine Meldung auf dem Bildschirm zeigte, dass der Füllstand der Farbe Cyan sehr tief ist und dieser Cyan-Toner demnächst zu ersetzen sei. Zum Glück hatte ich mir bei der Beschaffung gleich ein Ersatz Toner-Set zugelegt.

Als nach einiger Zeit eine weitere Meldung mich erinnerte, dass der Füllstand jetzt definitiv zu niedrig sei und nur noch gedruckt werden kann, sofern der bemängelte Cyan-Toner ersetzt wird, öffnete ich die Packung mit dem neuen Cyan-Toner. Darin befand sich folgende unscheinbare Anleitung auf 5 Sprachen, wie sich der Toner zurücksetzen lässt:

  • Öffnen Sie die fordere Abdeckung
  • Drücken Sie die Taste * für 8 Sekunden
  • Wählen Sie die zurücksetzende Tonerfarbe (TN-241 = STD, TN-245 = HC)
  • Drücken Sie die Taste "Ja"
  • Auf dem Display erscheint "Akzeptiert"
  • Drücken Sie die Taste "Zurück" und schliessen Sie die vordere Abdeckung

Zu beachten beim Toner-Reset

Damit Ihnen ein langes herumprobieren erspart bleibt, habe ich diese durchaus sinnvolle Anleitung in einem 2.5 minütigen Video zusammengefasst. Bevor Sie sich diese Demonstration anschauen, möchte ich nochmals kurz zusammenfassen, was Sie mit dieser Maßnahme erreichen werden und worauf Sie dabei zu achten haben.

Durch den Toner-Reset eines spezifischen Toners, welcher wegen der aufgelaufenen Seitenanzahl durch die Druckerelektronik als unbrauchbar erkannt wird, erreicht man die Zurücksetzung des Seitenzählers, welcher direkt an die Füllstandsanzeige des Toners gekoppelt ist. Dabei beziehen sich die Füllstände auf die beiden Tonerkapazitäten TN-241 (STD) bzw. TN-245 (HC). Die Bezeichnung STR aus dem Toner-Reset-Menü steht lediglich für die reduzierte Befüllung des ersten Toners beim Neukauf des Druckers, welcher 60% eines TN-241 (STD) für 1400 Seiten mit 5% Deckungsgrad pro Seite beinhaltet.

Nachdem ein bestimmter Toner (bzw. Seitenzähler) zurückgesetzt wurde, zeigt die Füllstandanzeige 100% Füllstand an. Je nach der Häufigkeit der Druckernutzung bzw. wie oft und mit welchem Deckungsgrad Seiten ausgedruckt werden, kann es nach erfolgtem Toner-Reset mehr oder weniger lange dauern, bis sich das Schriftbild bzw. die Farbqualität merklich verschlechtert.

Spätestens zu diesem Zeitpunkt sollte der entsprechende Toner durch einen neuen Toner ersetzt werden. Damit Sie möglichst lange von einer stabilen Druckqualität profitieren können, empfehle ich nur noch die grösste Tonerkapazität TN-245 (2‘200 Seiten mit 5% Deckungsgrad) einzusetzen, da die Beschaffungskosten gegenüber dem TN-241 (1‘400 Seiten mit 5% Deckungsgrad) nur unwesentlich teurer sind.

Video-Kurzanleitung

 

Die vorgestellte Kurzanleitung für den Toner-Reset eignet sich für folgende Brother-Druckermodelle

• MFC-9330CDW (selbst getestet)
• MFC-9340CDW
• MFC-9130CW
• MFC-9140CDN
• DCP-9020CDW
• DCP-9015CDW
• HL-3170CDW
• HL-3150CDW
• HL-3140CW

Was mache ich mit meinen leeren Tonerkartuschen?

In Zusammenarbeit mit  „Jeder Toner zählt“ bittet UniqueService alle Kunden, Ihre gebrauchten Tonerkartuschen für den guten Zweck zu sammeln und die Arbeit des Schweizerischen Roten Kreuzes (SRK) zu unterstützen! Natürlich ist dieser Service für Sie kostenlos und Sie gehen bei diesem nachhaltigen Engagement keinerlei Verpflichtungen ein.

Mit den Erträgen aus „Jeder Toner zählt“ unterstützt das SRK bedürftige Familien in der Schweiz. Das SRK ist da, um im Notfall einzuspringen und diesen Familien beizustehen. Jeder Kunde, der bei „Jeder Toner zählt“ mitmacht, hilft dem SRK dabei, schnell und unbürokratisch zu helfen.

Selbstverständlich dürfen unsere Kunden auch ihre verbrauchten Tonerkartuschen in der bei UniqueService eingerichteten SRK-Sammelbox kostenlos abgeben. Die einzige Voraussetzung ist, dass der Toner im Plastikbeutel (am Besten in der Originalverpackung) persönlich vorbei gebracht wird (keine Postsendung). Wir werden anschliessend dafür sorgen, dass diese dem SRK zugestellt wird. Für Ihre Mithilfe ein herzliches Dankeschön!

Fazit

Um das Beste aus dem schon qualitativ hochwertigen Brother Drucker herauszuholen, lohnt sich die Lebensdauer der eingesetzten Toner zu verlängern. Dabei ist es nicht immer notwendig den von der Druckerelektronik detektierten und gemeldeten Aufforderung für den Toner-Ersatz zu folgen, nur um weitere Seiten ausdrucken zu können bis das Tonerpulver vollständig aufgebraucht ist. Damit schonen Sie nicht nur Ihr Portemonnaie, sondern tragen gleichzeitig noch etwas zum Umweltschutz bei.

In diesem Sinne freue ich mich wenn ich Sie motivieren konnte, vielleicht auch bei Ihrem Brother Drucker die Lebensdauer Ihrer Toner hinauszuzögern. Auf ein Kommentar zu Ihren gemachten Erfahrungen beim Tonersparen würde ich mich bestimmt nicht alleine freuen.

Herzlichst
Urs Kobler

Print Friendly, PDF & Email
Facebooktwittergoogle_plus
About The Author

Webmaster

Urs Kobler ist Autor und Inhaber der Unique Service Kobler GmbH mit Sitz in der Schweiz.

Leave A Response

*

* Denotes Required Field