NAS kosteneffizient und sinnvoll

NAS kosteneffizient und sinnvoll

Facebooktwittergoogle_plus

Bei meinen Kundenbesuchen stelle ich immer wieder fest, dass wichtige Daten nur auf der Festplatte des Notebooks bzw. Desktop Computers gespeichert sind. Oftmals werden diese nicht einmal zusätzlich auf einer externen Festplatte gesichert. Neben dem Risiko von Datenverlust im Falle eines Defekts oder Virenbefalls des Computers, entsteht durch die mehrfache Datenhaltung auf den unterschiedlichen angeschlossenen Geräten im Heimnetz schnell einmal eine fatale Unordnung.

Dabei ist es heutzutage einfach und kostengünstig möglich, die Datenhaltung im Heimnetz an zentraler Stelle zu verwalten und damit die Datensicherung aller im Heimnetz verwendeten Geräte automatisiert zu gewährleisten. Die Rede ist vom NAS-System, welches ich Ihnen in diesem Artikel kurz vorstellen möchte.

Network Attached Storage (NAS)

Network Attached Storage ist ein Speichertyp dediziert zur Speicherung von Dateien, die als Knoten in einem lokalen Netzwerk (LAN) zur gemeinsamen Nutzung über eine Ethernet-Verbindung bereitgestellt wird.

NAS-Systeme haben in der Regel weder Tastatur noch Display und werden über ein Browser-basiertes Dienstprogramm verwaltet. Jedes NAS-System ist innerhalb des LAN ein unabhängiger Netzwerkknoten mit eigener IP-Adresse.

Ein wichtiger Vorteil von NAS besteht darin, unterschiedlichen Clients am Netzwerk Zugriff auf dieselben Dateien zu ermöglichen. Bevor es NAS gab, betrieben Unternehmen meist Hunderte diskreter Dateiserver, die einzeln konfiguriert und gewartet werden mussten. Benötigt man heute mehr Speicherkapazität, lassen sich vorhandene NAS-Systeme einfach mit größeren Festplatten aufrüsten oder zu Clustern zusammenfassen, was vertikale und horizontale Skalierbarkeit bedeutet. Viele NAS-Anbieter stehen in Partnerschaften mit Anbietern von Cloud-Storage-Diensten als zusätzlicher Redundanzschicht zur Sicherung der Daten.

Ein NAS ist wie eine private Cloud im Büro. Er ist schneller, kostengünstiger, bietet alle Vorteile einer öffentlichen Cloud vor Ort und ermöglicht Ihnen eine umfassende Kontrolle.

NAS-Geräte eignen sich aus folgenden Gründen perfekt für das Homeoffice und kleine Unternehmen:

  • Einfacher Betrieb, für den meist kein entsprechender IT-Spezialist benötigt wird.
  • Geringerer Stromverbrauch gegenüber herkömmlichen Computersystemen.
  • Gleichzeitiger Zugriff auf Daten für mehrere Benutzer.
  • Sichere und zuverlässige Zentralisierung der Datenspeicherung.
  • Einfache Nutzung für die Sicherung von Daten, auf die jederzeit bei Bedarf zugegriffen werden kann.
  • Sie haben mit einem NAS immer ein leicht erreichbares Backup Medium vor Ort.
  • Ihre Daten liegen auf einem NAS mit einem RAID-System relativ sicher. Bei zwei Festplatten können Sie Ihre Daten spiegeln lassen, bei drei oder mehr Festplatten geht sogar ein RAID 5-Verbund. Einzelne Festplattenausfälle können Sie dadurch kompensieren.
  • Viele Geräte bieten sogar eine automatisierte Backup Funktion an, so dass Sie es nur einmal einrichten müssen. Auch Apple-User sind nicht an eine Time-Capsule gebunden. Ihr Mac erkennt ein NAS in der Regel problemlos als TimeMachine an.
  • Sie können leise Netzwerkspeicher auch problemlos im Wohnzimmer neben der Media-Station betreiben, ohne dass Sie durch Lüfter-Geräusche gestört werden.
  • Viele Anbieter bieten bequemen Web-basierten Browser-Zugriff. Von dort aus lässt sich mittels grafischer Oberfläche alles komfortabel einstellen.

 

Mit NAS-Geräten sind Daten jederzeit zugänglich, wodurch Mitarbeiter leichter zusammenarbeiten, zeitnah auf Kunden eingehen und Verkäufe und andere Themen besser im Blick haben können, da sich die Informationen an einem zentralen Ort befinden. Da NAS-Geräte wie eine private Cloud funktionieren, kann über das Netzwerk an jedem Ort und zu jeder Zeit via Internet auf die Daten zugegriffen werden.

NAS-Anwendungsfälle

Heimanwender nutzen NAS oft, um Multimediadateien zu speichern und bereitzustellen und für automatische Sicherungsläufe. Viele Smart Homes nutzen NAS als zentralen Speicher für intelligente Smart HDTV-Geräte und andere Heim-Komponente.

Im Homeoffice und kleinen Unternehmen werden NAS-Arrays als Sicherungsmedium für die Archivierung und die Wiederherstellung nach katastrophalen Zwischenfällen (Disaster Recovery) verwendet. Kann ein NAS-System auch im Servermodus arbeiten, dann lässt es sich ebenfalls als E-Mail-, Multimedia-, Datenbank- oder Print-Server nutzen. In manche höherwertigen NAS-Produkte passen genug Festplatten für RAID (Redundant Array of Independent Disks), eine Speichertechnologie, die aus mehreren Festplatten eine logische Einheit macht, um bessere Zugriffszeiten, Hochverfügbarkeit und Redundanz zu erreichen.

NAS-Produktkategorien

NAS-Systeme lassen sich anhand der Zahl der Laufwerke, der Unterstützung der Laufwerke, ihrer Kapazität und Skalierbarkeit in drei grobe Kategorien einteilen.

Hochleistungs- oder Enterprise-NAS

Die Systeme am oberen Ende der Leistungsskala entsprechen dem Bedarf von Unternehmen, die sehr viele Dateien speichern müssen, darunter die Images von virtuellen Maschinen. Highend-NAS liefert schnelle Zugriffszeiten und Clusterfunktionen.

 

Mittlere Leistungsklasse

Sie eignet sich für Anwender, die einige hundert Terabyte Daten speichern wollen. NAS-Devices der mittleren Leistungsklasse lassen sich normalerweise nicht clustern, was bei der parallelen Nutzung mehrerer Geräte zu Silos mit jeweils getrenntem Dateisystem führt.

Einsteiger- und Desktop-Klasse

Typische Anwender sind kleine Unternehmen und Haushalte, die einen gemeinsam genutzten lokalen Speicher brauchen. Dieser Markt konkurriert zunehmend mit Cloud-NAS-Services.

NAS-Geräte für Homeoffice und Kleinunternehmen

Daten sind heutzutage ein kritischer Vermögenswert. Ohne Zugriff auf ihre Daten sind Unternehmen möglicherweise nicht in der Lage, ihren Kunden das gewünschte Serviceniveau zu bieten. Schlechter Kundenservice, Umsatzausfall oder Probleme bei der Zusammenarbeit im Team sind Beispiele dafür, was passiert, wenn Teams in einem Unternehmen nicht auf Informationen zugreifen können.

Negative Auswirkungen verstreuter Speicherumgebungen in kleinen Unternehmen:

  • Daten sind nicht synchronisiert
  • Probleme bei Zuverlässigkeit und Abrufbarkeit bei Speicherausfall (NAS-Geräte können einfach zur Sicherung verwendet werden und sorgen dafür, dass Sie Ihre Daten immer bei Bedarf zur Hand haben)
  • Verzögerungen bei der Beantwortung von Anfragen des Kundenservice oder bei Fragen zum Verkauf

Jedes dieser Probleme führt zu Effizienz- und potenziell zu Umsatzeinbußen, wenn die Kunden keine Zeit haben, die Behebung des Datenausfalls abzuwarten.

Zudem sehen sich kleine Unternehmen bei der Datenspeicherung weiteren Problemen ausgesetzt. Zum Beispiel sollten ihre Speicherlösungen folgende Eigenschaften haben:

  • Geringere Kosten

    Dank optimiertem Stromverbrauch bei 24/7 Dauerbetrieb

  • Benutzerfreundlichkeit

    Interessant für Homeoffice oder kleine Unternehmen ohne IT-Mitarbeiter

  • Skalierbar

    Speicherplatz jederzeit nach Bedarf erweiterbar

NAS kosteneffizient und sinnvoll

Verbessern Sie die Effizienz mit einer Vielzahl an kostengünstigeren, zuverlässigen und zentralisierten NAS-Systemen. NAS-Lösungen bieten Ihnen die Leistung einer öffentlichen Cloud bei Ihnen zu Hause oder im Büro – und das normalerweise zu einem günstigeren Preis als für öffentliche Cloud-Optionen.

Verbreitete Hersteller von NAS-Systemen

Nachfolgend eine Liste der meist verbreiteten Hersteller von NAS-Systemen:

NAS-Festplatten selbst einbauen?

Hersteller wie Buffalo, Seagate und WD bieten NAS-Laufwerke mit Festplatten ab Werk an. Die meisten NAS werden aber als Leergehäuse verkauft. Der Kunde setzt selbst Festplatten ins Gehäuse und richtet die NAS ein. Dafür sollte der Nutzer spezielle 24/7 NAS-Festplatten für den Dauerbetrieb verwenden, etwa aus der Red-Serie von WD. NAS-Festplatten sind kaum teurer als herkömmliche Festplatten und für den 24/7 Dauerbetrieb ausgelegt. Bei den meisten NAS-Produkten lassen sich die Festplatten in mehreren Varianten einrichten, etwa als RAID-1-Verbund, der Daten besonders sicher speichert. Zur Einrichtung gibt es meist einen Assistenten im Webbrowser. Eine NAS im Eigenbau ist aber nicht unbedingt günstiger. In der größeren Klasse mit 2 x 4 Terabyte waren die Fertig-NAS von Seagate und WD deutlich billiger – mit Abstrichen bei der Ausstattung und beim Tempo.

Viele WLAN-Router lassen sich ebenfalls als NAS verwenden, etwa die FritzBox. Die Einrichtung ist aber umständlicher, die Datenübertragung deutlich langsamer und Apps lassen sich nicht installieren. Eine solch genutzte NAS lässt sich kostengünstig als Multimedia-Server im Heimnetz nutzen. Allerdings sollten Sie sich bewusst sein, dass sich ein solches System nicht zur Sicherung und Verteilung von relevanten Daten eignet!

Fazit

NAS ist eine Speicherlösung, die aus gutem Grund immer populärer wird. Der Zugriff auf Unternehmensdaten kann erhebliche Wettbewerbsvorteile schaffen, das Niveau des Kundenservice erhöhen, Vertriebszyklen beschleunigen und die Reichweite und den Erfolg von Gemeinschaftsprojekten innerhalb von Unternehmen erweitern. NAS-Lösungen sind für jede Größe von Unternehmen verfügbar.

Einfach mal eine NAS kaufen? Keine gute Idee! Den Kandidaten von Buffalo, und Seagate fehlen funktionierende Apps und Selbstverständlichkeiten wie die Möglichkeit, Daten verschlüsselt zu speichern. Wie es besser geht, zeigen die NAS-Spezialisten Synology und QNAP: Sie holten mit hohem Tempo, guter Ausstattung, vielen Sicherheitsfunktionen und großem App-Angebot für Tablets und Smartphones die Testsiege in den beiden Kategorien.

Wer vor allem einen großen Speicher im heimischen Netzwerk sucht, kann auch zum Preis-Leistungssieger von Western Digital greifen. Andernfalls sollte man sich bewusst sein, dass moderne Systeme vor allem aus Software bestehen, welche sich dadurch über viele Jahre aktualisieren lassen und damit bezüglich Sicherheit und Funktionsumfang stets auf dem aktuellen Stand sind.

Backups sind mit einer NAS bequemer und sicherer. Einmal eingerichtet, landen diese von allen gewünschten Clients automatisch auf der NAS. Je nach Produkt lässt sich zu einem vorgegebenen Zeitpunkt eine inkrementelle Sicherung auf ein externes Medium realisieren. Auf diese Weise müssen Sie sich nie mehr Gedanken über die Sicherung Ihrer kostbaren Daten machen.

Ich hoffe, Ihnen mit diesem Artikel einen fundierten Überblick der Möglichkeit einer NAS-Lösung geben zu können. Auf einen Kommentar zu Ihren gemachten Erfahrungen mit Ihrer bevorzugten NAS würde ich mich bestimmt nicht alleine freuen.

Herzlichst
Urs Kobler

Print Friendly, PDF & Email
Facebooktwittergoogle_plus
About The Author

Webmaster

Urs Kobler ist Autor und Inhaber der Unique Service Kobler GmbH mit Sitz in der Schweiz.

Leave A Response

*

* Denotes Required Field